Unter Kreuzkontamination versteht man die Übertragung von Nukleinsäuren von einer Probe auf eine andere. Insbesondere bereits amplifizierte PCR-Proben und Positivkontrollen können leicht die zu testenden Proben kontaminieren und so zu falsch positiven PCR-Tests führen. Die UV-Bestrahlung ist neben der strikten Trennung des Prä- und Post-PCR-Bereichs und dem Geringhalten der Konzentration der Positivkontrollen die effektivste Maßnahme zur Vermeidung von Kreuzkontaminationen bei der PCR.

Einzelnes Ergebnis wird angezeigt